Envision Entertainment und Scandinavian Business Hub sind neue Mitglieder beim GAME Bundesverband

Mit Envision Entertainment und dem Scandinavian Business Hub aus Berlin treten dem GAME Bundesverband e.V. zwei weitere Neumitglieder bei.

Envision Entertainment mit Sitz in Ingelheim bei Frankfurt am Main tritt als weiterer starker und unabhängiger Entwickler dem GAME Bundesverband der deutschen Games Branche e.V. bei. Gegründet als geistiger Nachfolger von Phenomic Game Development (später EA Phenomic Studios) beheimatet das Studio viele ehemalige Phenomic Mitarbeiter und langjährige Experten der Branche. Neben vielfach ausgezeichneten Titeln wie z.B. C&C: Tiberium Alliances oder SpellForce, konzentriert sich Envision Entertainment aktuell auf vor allem auf Mobile Games. Zuletzt konnten sie mit Path of War den Titel „Bestes Mobile Game 2016“ gewinnen.

Geschäftsführer Dirk Ringe über den Beitritt: „Als langjähriger Teil der deutschen Spieleindustrie fühlen wir uns dieser natürlich sehr verbunden. GAME bringt dazu die relevanten Themen und Leute unter einen Schirm und wir freuen uns in Zukunft als Teil des Verbandes auf einen noch besseren Austausch mit der Branche und einen größeren Beitrag zum Erfolg dieser.“

Ebenfalls neu im Verband ist der Scandinavian Business Hub Berlin vertreten durch Matti Kawecki. Dieser konzentriert sich als langjähriger Experte darauf, neue Geschäftsfelder in Skandinavien zu eröffnen und aktiv Partnerschaften zwischen deutschen und nordischen Unternehmen zu knüpfen. Sein Fokus liegt hier auch, aber nicht ausschließlich, im Bereich Virtual Reality. „Als Tech-Scout kenne ich mittlerweile sehr viele Firmen in den nordischen Regionen, da war es nur logisch die Vernetzung in und mit der deutschen Branche zu intensivieren. Der GAME bietet hierzu die perfekte Basis.“, so Kawecki.

Stefan Marcinek, Vorstandsvorsitzender des GAME über die Neumitglieder: „Mit Envision Entertainment dürfen wir ein Neumitglied begrüßen, dass zu den Urgesteinen der deutschen Games-Branche gehört und sich jetzt neuen Aufgaben widmet. Wir freuen uns über so viel Kompetenz, vor allem aber das Vertrauen in die Verbandsarbeit. Durch die Mitgliedschaft des Scandinavian Business Hubs wiederum bieten sich viele Chancen, unsere Mitglieder auch mit der Nordic Region besser zu vernetzen.“

Der GAME e.V. wächst auch im neuen Jahr kontinuierlich und wird die Interessenvertretung der Branche, speziell mit Blick auf die kommende Bundestagswahl, weiterhin voranbringen.

24. Februar 2017, von Alex 'Alex B.' Börner

G.A.M.E.

Publisher

Websitegame-bundesverband.de

Mehr zu diesen Themen